“Wir sind der Broadliner für den Mittelstand”

Zum ersten Juli haben die Vorstände Torsten Belverato und Thomas Hoffmann den Distributor b.com von der Osmab Holding übernommen. Das Unternehmen soll die stabile Nummer vier im Distributionsmarkt sein.

Sieben Prozent Wachstum habe man laut GfK im vergangenen Jahr realisiert, was die Kundenbreite angehe, Torsten Belverato, seit etwa zwei Jahren Geschäftsführer und seit einer Woche auch Mitinhaber des Kölner Distributors b.com ist stolz auf das Erreichte. 80 Millionen ist das Unternehmen beim Umsatz gewachsen, seit Belverato an Bord ist. Und diesen Kurs möchte man in Köln gerne fortsetzen.

Grundlage für zukünftige Erfolge ist die neue Gesellschafterstruktur: Der bisherige Eigentümer, die OSMAB Holding AG, trennt sich von einer ihrer größten Beteiligungen. Die beiden Vorstände übernehmen den Distributor. Mit der Holding bleibt man verbunden. Holdingchef Anton Mertens ist wie bisher Aufsichtsratsvorsitzender der b.com.

Als ein Geschäft unter Freunden bezeichnet Mertens den Verkauf. Das Geld habe gereizt, daher habe man sich von der schönen Tochter getrennt. Allerdings wollte man das Unternehmen in guten Händen wissen, erläutert Mertens. Er stehe dem b.com-Management auch weiterhin zur Seite. Zudem ist die b.com ein wichtiger Mieter in den von der OSMAB errichteten Gebäuden in Köln.

Damit die für das Distributionsgeschäft besonders kritische Finanzierung gesichert ist, haben die Manager das Beratungsunternehmen Ipontix Equity Consulting engagiert, das in enger Kooperation mit der Commerzbank Lösungen erarbeitet hat.

Im Markt sieht Belverato b.com als mittelständischen Broadliner: „Es ist wichtig, dass wir den Bedarf unserer Kunden in jedem Produktsegment abdecken können. Mit 150 Lieferanten und 13.000 Artikeln sind wir da gut aufgestellt.“ Das Ziel sei allerdings keineswegs, in den Segmenten eine vollständige Abdeckung zu erreichen. Verstärken werde man sich mittelfristig im Segment Value Add.

Aufgestockt wurde auch die Logistik. Im von DHL betriebenen Lager in Staufenberg nördlich von Kassel wurde die Fläche auf 20.000 qm verdoppelt.

b.com bedient etwa 7.000 Kunden pro Monat und setzt hier – ein Erfolgsgeheimnis des Distributors – auf konsequente Betreuung der Kunden mit persönlichem Ansprechpartner. Einen Poolsales wie bei anderen Distributoren gibt es bei der b.com nicht. Diese Linie möchte Belverato auch in Zukunft weiter verfolgen.

Sehr bodenständig mit gutem Service, dieses Konzept ist bei der b.com bisher sehr gut aufgegangen. In den vergangenen zehn Jahren hat sich das Unternehmen auf eine starke vierte Position in der Distributoren Top Ten vorgearbeitet. Es sieht nicht so aus als würde das neue Führungsduo Belverato/Hoffmann diesen Weg verlassen und zum Höhenflug ansetzen. „Wir sind ein mittelständisches, inhabergeführtes Unternehmen“, sagt Belverato, „nehmen es uns aber heraus auch als Mittelständler professionell zu arbeiten“. Bisher gibt der Erfolg ihm Recht und hebt die b.com ab von manch anderem Mittelständler, der vom Eigentümer eher in Gutsherrenmanier geführt wird.

Diese Website benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Dem stimme ich zu. Datenschutzerklärung